e) Gibberish-Meditation

Gibberish bedeutet so viel wie Kauderwelschen. Haben Sie das schon mal versucht? Vielleicht mit Ihren Kindern zusammen? Einfach nur mal dummes Zeug zu quatschen und über Wortlaute, die keiner versteht alles Rausbrabbeln, was einem in den Sinn kommt über Ihre Sprech- und Gesangsstimme. Einfach mal 10 min. lang ausprobieren … anfangs kommt man sich noch ein bisschen komisch vor, aber schnell werden Sie merken, dass es diese Meditationsform in sich hat.
Das "Body-Mind-System" liebt es mal unkontrolliert drauf los zu preschen, mit egal was eigentlich, um dann beim genauer Hinspüren zu erkennen, was davon einem auf Dauer gut tut. Danach setzen oder legen Sie sich einfach hin und machen nichts mehr. Ja, das muss man dann einfach aushalten. Die rausgelassene Energie schafft Platz für Neues und es braucht Zeit und Raum, um im Körper sich alles neu sortieren zu lassen. Das kann die Natur ohne unser ständiges Mitdenken. Einfach so. Und: es ist kostenlos, man braucht dafür keine Pillen schlucken.

Anleitung:

Schließe deine Augen und formuliere unsinnige Worte und Töne – Gibberish oder auch Kauderwelsch genannt. Für ein paar Minuten gehe total ins Brabbeln. Erlaube Dir alles auszudrücken, was Du wahrnimmst: Gefühle, Gedanken, Anspannung … wirf sie über die Töne aus deinem Körper. Der Verstand denkt immer in Worten. Brabbeln hilft Dir, damit aufzuhören, ständig Worte zu formulieren. Ohne Deine Gedanken zu unterdrücken, kannst Du sie mit unsinnigen Worten und Tönen loswerden. Dein Körper soll sich dabei mit ausdrücken.
Danach sitze einige Minuten ohne Dich zu bewegen. "Nimm die Stille wahr.“

Zurück

Studio für Gesang und Musiktherapie