Wie finde ich die passende Musik für alle meine Stimmungslagen?

von Frank Schwarzwald (Kommentare: 0)

Musik hat eine ungeheure Wirkung auf unser Seelenleben. Es gibt kein Gefühl, was nicht von irgendeinem Musikstück - egal welcher Branche – widergespiegelt wird. Folgende 3 Bücher aus der Musiktherapie zeigen Dir Möglichkeiten, Dich gekonnt mit Deinen Launen abzuholen über die Musik, als Zuhörer wie auch als Musizierende/r.

Die Musiktherapie:
Songs und Stücke für Lebens- und Stimmungslagen aller Art

Beschreibung
Musik hilft immer, und Pietro Leveratto liefert Rezepte und Empfehlungen für alle Leiden und Lebenslagen: Schumann bei Zahnschmerzen, Miles Davis für Farbenblinde, Pygmäengesang für Workaholics und 2Pac für Menschen, die zwanghaft fluchen. Ob Wagners Musik Migräne hervorruft oder vertreibt, sei dahingestellt - Schmerzforscher sind jedenfalls überzeugt, dass er im 1. Aufzug seines "Siegfried" den Beginn eines Migräneanfalls vertont hat. Pietro Leveratto zeigt, wie Musik das Leben spiegeln und erleichtern kann, von Jazz bis Pop, von der Opernarie bis zum blutdrucksenkendsten Lied der Welt. Eine musikalische Entdeckungsreise in Geschichten und Playlists, charmant und mit leichter Hand geschrieben.

2.
Ich singe, was ich nicht sagen kann: Zu einer morphologischen Grundlegung der Musiktherapie

Beschreibung
Die morphologische Musiktherapie verbindet kunstanaloges Vorgehen und tiefenpsychologisches Verstehen. Im Zentrum stehen die gemeinsame musikalische Improvisation und das therapeutische Gespräch: der kreative Austausch von Kunst, Psychologie und Behandlung. Das in dritter Auflage erscheinende Buch fasst wesentliche Grundlagen dieses Konzeptes zusammen und entfaltet sie an dem ausführlichen Fallbeispiel eines jungen Mannes, der in einem Kinderheim aufgewachsen ist und durch die Musiktherapie nicht Sagbares zum Ausdruck bringen kann.
Langjährige Erfahrungen in der stationären Psychosomatik werden anhand einer musiktherapeutischen Typisierung zusammengefasst. Die Besonderheiten des Musikalischen bilden die Grundlage der durch die Forschungsgruppe zur Morphologie der Musiktherapie entwickelten qualitativen wissenschaftlichen Verfahren, die hier umfassend und erlernbar dargestellt werden.

3.
Aus der Seele gespielt: Eine Einführung in die Musiktherapie

Beschreibung
Musik berührt die Seele, weckt Gefühle und Erinnerungen, wühlt auf oder beruhigt. Hans-Helmut Decker-Voigt erklärt, wie die Beziehung des Menschen zur Musik entsteht und wie man sie in der Musiktherapie nutzen kann. Er zeigt, wie die Musiktherapie praktisch angewendet wird und welche psychischen und psychosomatischen Erkrankungen sich mit ihrer Hilfe behandeln lassen. Der Autor stellt darüber hinaus konkrete Übungen vor, mit denen auch Gesunde die positiven Wirkungen der Musik nutzen können, um zu entspannen und neue Energie zu sammeln.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Studio für Gesang und Musiktherapie